Gute Noten für die Mehrzahl der Banking-Apps

Banking-Apps werden immer besser. Zu diesem Ergebnis kommt ein aktueller Praxistest der Fachzeitschrift Capital. Die Mehrheit der Banking-Apps überzeugt in Sachen Funktionalität und Sicherheit.

Bereits zum dritten Mal hat das Fachmagazin Capital Banking-Apps für Smartphones analysiert. Die Auswertung wurde von dem Münchner Analysehaus Tetralog exklusiv für Capital erstellt. Untersucht wurden 33 Apps aus den drei Kategorien „Banken, mobile Banken und unabhängige Multibanking-Apps“. Der Fokus lag auf den Disziplinen Funktionalität (Gewichtung 70 Prozent) und Sicherheit (Gewichtung 30 Prozent). Die Tester zogen ein positives Fazit: Von 33 getesteten Apps erreichten 14 die Note „sehr gut“ und 16 ein „gut“.

BANKING-APPS DER MOBILEN BANKEN

In der Kategorie der mobilen Banken hat sich laut den Testern beim letztjährigen Schlusslicht Revolut vs N26 einiges getan: Die Banking-App erhielt diesmal die Note „gut“. O2 Banking konnte nach seiner Generalüberholung mit Tomorrow gemeinsam mit N26 auf das Siegertreppchen steigen. Die neue Banking-App C24 des Vergleichsportals Check24 belegte Platz 4, gefolgt von der niederländischen Bunq Mobile Bank mit nachhaltigem Fokus.

Ebenfalls neu im Test waren Vivid Moeny, die mobile Bank der Santander-Gruppe, Openbank und der britische Emporkömmling Monese. Ausgeschieden sind Boon.Planet aufgrund der Insolvenz von Wirecard und Moneyou Go, das eingestellt wurde.

  • N26, O2 Banking
  • Tomorrow
  • C24
  • Bunq
  • Vivid, Openbank

TOP 5 DER DIREKT- UND FILIALBANKEN

Nach der Capital-Analyse ist der Anteil der Bestnoten für Funktionalität und Sicherheit bei den Direkt- und Filialbanken am höchsten. Die Top 5 in dieser Kategorie sind die Deutsche Bank (92,5 von 100 Punkten), gefolgt von Sparkasse, Comdirect, Norisbank und Consorsbank. Die genossenschaftliche PSD-Banking-App wurde zum ersten Mal in den Test aufgenommen. Sie erreichte auf Anhieb eine gute Bewertung.

Wie die Studie weiter zeigt, konnten sich sechs Anbieter verbessern: „Von hinten haben zwei bis drei Apps richtig Gas gegeben und an Funktionalität gewonnen“, erklärt Tetralog-Chefanalyst Christian Apelt. „Auf breiter Front wurde viel optimiert, aber HVB (HypoVereinsbank) und ING haben sich am meisten verbessert.“

  • Deutsche Bank Mobil
  • Sparkasse
  • Comdirect App
  • Norisbank App
  • Consorsbank Mobile App

TOP-MULTI-BANKING-APPS

Unter den Multibanking-Apps überzeugte die Finanzblick-App die Tester mit ihrem Angebot. Untereinander konkurrieren die Bündelungs-Apps mit interessanten Features um die Kunden. So prüft die Finanzblick-App Buchungen auf ihre Relevanz für die Steuererklärung, Outbank und Finanzguru analysieren Verträge etwa mit Versicherungen, Numbrs hingegen will mit Krypto-Wallets punkten und mit Banking4 lassen sich Kontoauszüge von mehreren Banken per App abrufen – zum Ausdrucken auf dem WLAN-Drucker. Gerade bei den Neobanken, die die etablierten Filialbanken herausfordern, vermisst Christian Apelt von Tetralog jedoch weitere Innovationen: „Das Handwerk wird besser, aber es fehlt der nächste Schritt in der Entwicklung neuer Features.“

  • Finanzblick Online Banking
  • Outbank .
  • Numbrs, Finanzguru
  • Banking4
  • TEO